Visionboard und Mindmovie

Visionboard und Mindmovie

Visualisierungsübung

Ziel: Wünsche und Träume im Unterbewusstsein verankern
Zeitaufwand: ca. 10 Minuten täglich

Ohne Visionen keine Ideen und Träume! Mit einem Visionboard oder Mindmovie rufst Du Dir, ähnlich wie mit Affirmationen, Deine Träume immer wieder in Dein Gedächtnis und verinnerlichst sie.

Unser Unterbewusstsein denkt in Bildern. Daher ist es wichtig, dass die Bilder, die Du auswählst Dich stark berühren und möglichst starke, positive Gefühle in Dir auslösen.

Wichtig ist außerdem, dass Du Dein Visionboard  oder Mindmovie so oft wie möglich siehst.

Visionbaoard:

Dein Visionboard kannst Du Dir als Hintergrund auf Deinem PC, Laptop oder Smartphone hintrelegen oder Du bastelst Dir eine Collage aus schönen Bildern und hängst sie Dir in Deiner Wohnung an einen Ort, an dem Du sie möglichst oft siehst.

Sei kreativ! Nutze ein altes Brett und nagle Bilder darauf oder klebe sie direkt an eine Türe. Mach es so, wie es Dir am besten gefällt. Ergänze es immer wieder.

Die PC-Variante des Visionboards kannst Du Dir ganz leicht mit Canva erstellen.

Mindmovie:

Bei einem Minmovie bastelst Du Dir einen kleinen Film, den Du Dir täglich am besten Morgens und Abends ansiehst. Auch hier gilt das gleiche, wie beim Visionboard – nutze ausdrucksstarke Bilder. In Dein Mindmovie kannst Du außerdem direkt Affirmationen schreiben und es mit passender Musik unterlegen.

Bastle Dir Dein Mindmovie entweder auch auf Canva zusammen – oder, wenn Du es Dir leicht machen willst, nutze die Software von Mindmovies, die jedoch kostenpflichtig ist.