Das „Worst-Case-Szenario“

Das „Worst-Case-Szenario“

Schreib- & Erkenntnisübung

Zeitaufwand: ca. 15 – 30 Minuten
Ziel: Erkennen, dass Deine Angst unbegründet ist

Wie der Ausdruck bereits sagt, geht es hier darum, dass Du Dir überlegst was das Schlimmste sein könnte was Dir passiert. Die Betonung liegt dabei ganz klar auf dem Wort „KÖNNTE“!

Auf diese Weise wirst Du feststellen, dass Deine Angst bzw. Deine Blockade lediglich durch Deine Gedanken, die Dein Gehirn produziert, auftritt. In jeder Situation, vor der Du Angst hast, steckt auch immer etwas Positives.

TIPP:
Nutze einen Leitspruch. Mein Leitspruch heißt beispielsweise:

„Nichts ist so schlecht, dass es nicht auch für irgendetwas gut ist!“

Für Dein Worst-Case-Szenario stelle Dir jetzt bitte folgende Fragen:

  • Wovor genau hast Du in Bezug auf Deine Idee Angst? Was genau triggert Dich?
  • Was ist das Schlimmste was Dir passieren kann?
  • Wie hoch schätzt Du die Wahrscheinlichkeit ein, dass es genauso kommt?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit wirklich?

Lese Dir jetzt Deine Antworten noch einmal durch und beobachte dabei welche Gedanken in Deinem Gehirn bezüglich dieser Situation entstehen.

Stelle Dir im 2. Schritt nun folgende Frage:

Was ist gut an dieser Situation und was ist das Beste, was ich daraus für mich mitnehmen kann? Als Beispiel: Vielleicht ergibt sich aus der Situation für Dich die Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen, Dein Selbstvertrauen zu stärken oder aber auch etwas Neues zu lernen.

Schreibe Dir nun auf, warum Deine Angst unbegründet ist und der Worst Case nicht eintreten wird.