Anker setzen

Anker setzen

Bewusstseinsübung

Zeitaufwand: ca. 5 Minuten
Ziel: Verhaltensweisen ändern, Erinnerungen erzeugen

Unser Gehirn verbindet mit bestimmten Gegenständen, Geräuschen, Gerüchen oder Dingen, die Du siehst, Erinnerungen.

Diese Fähigkeit kannst Du Dir zunutze machen, um Dich zum Beispiel an bestimmte Gefühle immer wieder zu erinnern oder auch bestimmte Verhaltensweisen zu verändern.

Dafür setzt Du Dir einen Anker.

Die Werbebranche arbeitet beispielsweise mit dieser Methode, um Dich durch bestimmte Songs oder Slogans immer wieder an ihr Produkt zu erinnern.

Und so machst Du Dir diese Methode zunutze und setzt Dir Anker:

  • Lege zunächst fest, was Du verändern möchtest bzw. an was Du Dich bewusst immer wieder erinnern möchtest. Ein Beispiel: Du möchtest Dich tagsüber immer wieder in das Gefühl der Dankbarkeit versetzen.
  • Im 2. Schritt überlegst Du Dir nun einen Anker dafür. Das kann für das Beispiel „Dankbarkeit“ z.B. ein kleines Herz sein, das Du Dir auf Deinen Schreibtisch legst oder in Deiner Jackentasche hast.
  • Jedesmal wenn Du nun dieses Herz siehst oder fühlst, wird sich Dein Gehirn automatisch daran erinnern, dass es in das Gefühl der Dankbarkeit gehen soll.

Anker kannst Du Dir für die unterschiedlichsten Situationen, Gefühle und Verhaltensweisen setzten.

Probier es einfach aus!